Selfie Drohne JJRC H43WH “Blue Crab” mit Falt-Funktion

0
402


Preis-Update: Die Selfie Drohne JJRC H43WH „Blue Crab“ gibt es aktuell schon für 23,21€ bei TomTop. Wer den Flugspaß direkt verlängern möchte, bekommt die Drohne auch die der Combo-Version mit drei Akkus für 31,61€ bei GearBest.

Auch die JJRC H43WH bietet noch nicht die Möglichkeit, wirklich hochwertige „Selfies“ zu schießen. Dafür gibt es aber ein so bisher nicht verwendetes Design und die Möglichkeit, für wenig Geld die Welt der Drohnen-Fotografie selbst kennen zu lernen.

  • JJRC H43WH Blue Crab Mini Drohne
    • bei   TomTop für 23,21€ | Banggood für 23,85€ | GearBest für 23,92€ | RCMaster für 35,99€
  • JJRC H43WH mit 3 Akkus
    • bei GearBest für 31,61€RCMoment für 34,39€ (Gutschein H43JJ6)

Modell
JJRC H43WH

Maße
17 x 15 x 2,7cm

Gewicht
73,5g

Akku
500mAh / 5-7 Minuten Flugzeit

Kamera-Auflösung
720p

Selfie Drohnen sind im Kommen

Scheinbar drückt heutzutage jeder Drohnenhersteller seinen Modellen gerne die Bezeichnung „Selfie-Drohne“ auf. Das klingt so schön hip und nach aufregender neuer Technik. Ich habe das in der Vergangenheit meistens eher kritisiert, und schon öfters darauf hingewiesen, dass es dazu leider mehr als nur irgend einer Kamera bedarf. Fotos mit den meisten kleinen Drohnen sehen einfach nicht Bilderrahmen-tauglich aus.

Trotzdem – das habe ich mir jetzt noch mal sagen lassen – ist so eine Drohne ein sehr cooles Spielzeug, wenn man das Konzept noch nicht kennt. Auch ohne Mega-Kamera kann man Fotos aus immerhin sonst nicht möglichen Perspektiven machen. Ich werde mich also bemühen, nicht all zu kritisch zu sein. 😉

Design und Ausstattung

Auch hier geht man den bei Selfie-Drohnen bewährten Weg des Klapp-Designs. Allerdings werden nicht wie sonst die Arme einzeln nach innen gebogen, sondern die Rotoren auf beiden Seiten ähnlich wie Schmetterlingsflügel zur Mitte eingeklappt. Das spart nicht ganz so viel Platz, trotzdem lässt sich die Drohne so etwas leichter verstauen. Ausgeklappt gefällt mir das Design ziemlich gut. Die Drohne ist sehr flach, der Power-Button befindet sich direkt auf der Oberseite, die Kamera logischerweise vorn. Auf der Rückseite sitzt der Knopf zum Aus- und Einklappen der Rotoren.

Bei der Kamera hat man immerhin einen Schritt nach vorne gemacht und eine 720p Kamera verbaut. ELFIE, die ebenfalls ursprünglich von JJRC kam, hatte noch eine Auflösung von 480p. Mehr als ausreichend ist die Auflösung erfahrungsgemäß für das Livebild auf dem Smartphone-Display, und natürlich gibt es auch hier wieder die App von JJRC, die das ermöglicht. Zusätzlich soll es einen sogenannten „Beauty Modus“ geben, der eure Fotos automatisch verschönert. Wie das genau umgesetzt werden soll und wie das die Qualität der Bilder verbessert (oder verschlechtert?), muss man allerdings erst noch sehen.

Was vom „Beauty Mode“ zu halten ist, müssen erst Erfahrungsberichte zeigen.

Die Drohne verfügt über die Altitude Hold Funktion, mit der sie selbstständig die Höhe hält. Das hilft bei der Steuerung, die hier mal wieder per Smartphone erfolgt. Zusammen mit dem Neigungssensor des Handys lässt sich die Drohne so vermutlich gut steuern. So sehr ich von der Kamera bei ELFIE enttäuscht war, so zufrieden war ich mit der Steuerung, und es ist nicht davon auszugehen, dass JJRC hier auf einmal etwas anderes abliefert. 360°-Überschläge kann die Blue Crab auch, und natürlich den Headless Mode, in dem die Ausrichtung der Drohne keine Rolle spielt.

Unsere Meinung:

Außer dem Design gibt es nichts Auffälliges an der JJRC H43WH. Der große Wurf für JJRC bleibt wohl auch hier aus und die „Blue Crab“ reiht sich ein in die länger werdende Liste der Selfie-Drohnen. Immerhin gibt es eine 720p-Kamera, dafür ist der Preis auch angemessen. Auszusetzen gibt es deswegen soweit nichts von meiner Seite aus, und als Einsteiger-Modell eignet sie sich allemal. Bevor man sich dann DOBBY holt, um hochauflösende Fotos zu machen. 🙂